Snap me if you can | Philipp Steuer

snap-ghost-yellowSeit dem 12. Januar 2016 ist es draußen – das kleine, kostenlose E-Book zum sozialen Netzwerk mit dem James-Bond-Faktor. Also, der 24h-Lebensdauer von Beiträgen = Fotos.

Snapchat.

Ich gebs zu, wie die meisten hatte ich von dem nicht mehr so neuen Netzwerk gehört – aber keine Ahnung, was das so besonders macht. Oder, wofür es eingesetzt werden könnte, was nicht schon twitter, Facebook oder Instagramm bieten. Die Lösung? Einmal beim Philipp auf der Seite vorbei schauen und das E-Book anfordern. Kostenfrei. Wer via Paypal spenden mag, darf auch das.

Nach der Lektüre ist man auch schon schlauer – ob Snapchat für die eigene Kommunikationsstrategie wertvoll ist. Oder nicht.

Was steht drin?

Von der Historie über die Finanzierungsrunden und Zahlen bis zum Handling, Hacks und Marketing Tipps. Ein klassisches Grundlagenwerk auf 81 Seiten (großzügige Schrift, vernünftiger Zeilenabstand – perfekt für Display-Leser).

Die Marketing-Tipps sind für alle, die im Online Marketing soweit fit sind, keine echte Neuheit. Sie noch mal aufgeschrieben zu sehen? Passt trotzdem.

Die Basic „How to Snapchat“ Parts sind bebildert und Schritt für Schritt erklärt. Für Null-Ahnung-Haber (so wie mich) perfekt. Daran lässt es sich für die ersten Versuche entlang hangeln. Filter, Fingermalereien und Emoijs sind dann im nächsten Step dran. Und dann kommen auch schon die Verweise auf erfolgreiche Snapchat-Kampagnen.

Richtig schön: Die Short-Interviews mit den derzeit erfolgreichsten Snapchatern. Also Richard Gutjahr als Journalist, Manuel Lorenz für die BILD, Shawn McBride, Felix Lösner für den FC Bayern, Fabian Vogler für Chip.de plus Christoph Assman für SIXT. Die Antworten verraten viel über die Stellung von Snapchat im Kommunikationsmix, die Strategien hinter der Nutzer – und woran die Snapchater den meisten Spaß haben.

Und dann?

Das reine E-Book macht spontan Lust, sich ein paar gute Snapchat Stories an zu gucken. Philip beschreibt die Snapchat Discover (Unternehmens-/Medienaccounts) – das klingt nach einem guten Einstieg. Selbst wenn es – eigentlich – nur Werbung ist. Aber he, das ist mal was anderes.

Klar, das kostenfreie E-Book wirbt mittendrin für das Projekt vom Philip, um spannende Snapchat-Accounts zu erwischen. Das macht er aber sehr charmant.

Wer intensiver in das Snapchat-Marketing einsteigen will, der findet im Nachwort den Verweis auf eine Snapchat-Marketing Gruppe. Auf Facebook. (Ich mag die Ironie an der Stelle sehr!)

Randbemerkung:

Eine Runde Korrektorat hätte der E-Book-Fassung noch gut getan. Kommt ja aber bestimmt in einer der nächsten Auflagen.

Sabrina
Texter halt. Berät, konzipiert und schreibt Inhalte rund ums Web. Arbeitet als Ghostwriter in Ihrem Namen: Blogs, Fachartikel, E-Books & Bücher.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.